Buchempfehlungen

Unsere Literatur-Tipps

Thilo Bode
Die Diktatur der Konzerne
Internationale Konzerne zahlen keine Steuern, schädigen die Umwelt, verstoßen gegen Menschenrechte und diktieren den Politikern die Gesetzesvorlagen. Und das oft ganz legal.
Der Beststellerautor und TTIP-Aktivist Thilo Bode schildert diese neue Diktatur der Konzerne.


Ulrich Eggers
Heimat

Was ist Heimat in einer wurzellosen Welt? Ulrich Eggers hat für dieses Buch bekannte Christen wie Andrea Adams-Frey, Bianka Bleier, Michael Diener, Klaus Gerth, Reinhard Holmer, Helmut Matthies, Maria Prean, Manfred Siebald und Jürgen Werth gebeten zu erklären, was Heimat für sie bedeutet.


Martin van Creveld
Gleichheit

Ungleichheit war meist die Regel. Wenn Menschen versuchen, ihre Gesellschaft auf das Prinzip der Gleichheit zu gründen, kehrt die Ungleichheit oft blutig zurück. Van Creveld verfolgt den historischen Weg der Gleichheit und entfaltet seine Analysen schließlich für die Gegenwart. Eine Kulturgeschichte der Gleichheit war bislang nicht geschrieben worden. Martin van Crevelds Buch füllt diese Lücke. Zwei Befunde durchziehen seine Darstellung dabei wie ein roter Faden: Nicht Gleichheit, sondern Ungleichheit erweist sich als typisches Ordnungsprinzip menschlicher Gemeinschaft. Van Creveld verfolgt den Weg der Gleichheit durch die Geschichte. Athen und Rom, der europäische Feudalismus, die Französische Revolution, der liberale und sozialistische Gleichheitsbegriff und schließlich die barbarischen Gleichheitsexperimente des 20. Jahrhunderts in der Sowjetunion und in China sind hierbei wichtige Wegmarken.


Josef Kraus
50 Jahre Umerziehung

Der 50. Geburtstag von „68“ wurde mit viel Weihrauch und Heiligsprechung begangen. Kritik und Selbstkritik sind nach wie vor eher nicht angesagt. Die 68er – und ihre Epigonen – haben erfolgreich den Marsch durch die Institutionen beschritten. Dies aber nicht nur in den linken Parteien Deutschlands, sondern auch in großen Teilen der CDU, ferner in den Medien, den Kirchen und ganz besonders den Schulen. Im Bildungsbereich haben sie womöglich die größten Schäden hinterlassen. Besonders „erfolgreich“ ist auch ihr Marsch durch die Definitionen. So können etwa die Gesinnungsdiktaturen von „Political Correctness“ und „Gender“, beide ebenfalls aus den USA kommend, mit Fug und Recht als Enkel-Ideologien der 68er angesehen werden. Ähnliches gilt für die „Multikulti“-Ideologie, für das Sympathisieren mit dem Islam und für nationalallergische Affekte. Die „Umerziehung“ durch die Ideologien der 68er hat Josef Kraus als Gymnasiallehrer unmittelbar erlebt. Ihre Metatastasen diagnostiziert er in den Zellen aller gesellschaftlichen Institutionen.


Karlheinz Weißmann
Kulturbruch ’68

Was war `68? Nach landläufiger Meinung das eigentliche Gründungsdatum der Bundesrepublik, der modernen, westlichen, aufgeklärten Zivilgesellschaft, der Abschied von der muffigen, spießigen Nachkriegszeit oder gleich von den faschistoiden, autoritären Verhältnissen der fünfziger und sechziger Jahre. Seitdem ist alles besser geworden, lockerer, toleranter und bunter.

Aber das ist eine Legende. Tatsächlich waren die Ideen von `68 wahnhaft, die Anführer der Bewegung verantwortungslos und bereit, einem Weg zu folgen, der entweder in ein totalitäres System oder in den Terror führen mußte. Aber selbst wenn diese Alternative vermieden wurde, wirkte sich eine lautlose Revolution, der lange Marsch durch die Institutionen, auf fatale Weise aus. Er führte zu jener Dekadenz, die es unserem Staat heute so schwer macht, sich zu behaupten.

In seinem neuen Buch zeichnet der Historiker Karlheinz Weißmann nach, was `68 geschah, wie es so weit hatte kommen können, wie sich das Geschehen auf die Folgezeit auswirkte und warum es so schwer ist, von diesem Erbe loszukommen und das ganze Ausmaß des Desasters zu begreifen: den Kulturbruch, der `68 vollzogen wurde.


Ulrich Vosgerau
Die Herrschaft des Unrechts

Die Herrschaft des Unrechts setzt eine Kultur des Lieber-den-Mund-Haltens voraus. Warum aber zum Beispiel auch Hochschullehrer sich so verhalten, statt das Unrecht beim Namen zu nennen, obwohl es doch in Deutschland keinen Polizeistaat gibt, erklärt Ulrich Vosgerau in diesem Buch.
»In seinem Buch stellt Vosgerau noch einmal präzise und allgemeinverständlich dar, wie in der EU und in Merkel-Deutschland systematisch Recht und Gesetz gebrochen werden. Ein Kompendium für alle, die in der Diskussion unwiderlegbare Argumente gegen die illegale Einwanderung brauchen.« (Vera Lengsfeld)
»Das Buch ist ein Lehrstück, wie koordiniert Kritiker zum Schweigen gebracht werden.« (Roland Tichy)


Das Massenmigrationsproblem
Rolf Peter Sieferle

Das Migrationsproblem. Über die Unvereinbarkeit von Sozialstaat und Masseneinwanderung

…. verdeutlicht der im September 2016 verstorbene Historiker Rolf Peter Sieferle in seiner letzten Studie. Sie ist Aufklärung, weil sie die Irreführungen einer »emphatischen Politik« entlarvt. Die Sentimentalisierung der »Flüchtlings«-Debatte kontert der Autor mit ebenso nüchternem Blick wie die Narrenfeuer der Medien. Rolf Peter Sieferle widerspricht der Akklamation, die an die Stelle der Kritik getreten ist und überwindet die Sprachverbote der »offenen« Gesellschaft.


„Flüchtlingspolitik im deutschen Föderalismus“ –

Eine 20-Seitige Schrift der Friedrich-Ebert-Stiftung (FES), verfasst von den Professoren Dietrich Thränhardt und Karin Weiss im Auftrag der FES (Parteistiftung der SPD). Man kann sagen, dass die beiden Professoren alles andere als wissenschaftlich gearbeitet oder eine sozial gerechte Politik im Sinne haben. Weder behandeln sie Flüchtlinge als das, was sie sind, noch bedenken sie, wie viele schlecht oder gar nicht integrierte Ausländergruppen im Land sind oder wie ungerecht viele ihrer Forderungen gegenüber den Deutschen wären. (hier zu einer Rezension der FES-Schrift)


verletzte Identität

Gabriele Baring

Die Deutschen und ihre verletzte Identität

Eine entspannte Verwurzelung in der eigenen nationalen Identität ist für die wenigsten Deutschen möglich. Doch hinter der Last, deutsch zu sein, verbirgt sich mehr als eine kollektive Befindlichkeitsstörung. Gabriele Baring, Familientherapeutin und Ehefrau des bekannten Historikers Arnulf Baring, macht greifbar, wie prekär sich verdrängte Traumata aus dem Zweiten Weltkrieg auch siebzig Jahre nach Ende der NS-Diktatur noch auswirken.


Populismus - Das unerhörte Volk und seine Feinde

Christian Günther (Herausgeber), Werner Reichel (Herausgeber), Nicolaus Fest (Autor), Marcus Franz (Autor), Michael Hörl (Autor), Klaus Kelle (Autor), Vera Lengsfeld (Autor), 5 mehr

Populismus: Das unerhörte Volk und seine Feinde

Nicht die Eliten, die Bevölkerungen sind das Problem. So beschreibt ein Vertreter des Establishments, Ex-Bundespräsident Joachim Gauck, den gesellschaftspolitischen Ist-Zustand in der westlichen Welt. Die Herrschenden treffen immer öfter im Alleingang Entscheidungen von enormer Tragweite. Etwa die Öffnung der Grenzen für Millionen von Armutsmigranten aus der Dritten Welt. Kritik an dieser Politik ist nicht erwünscht. Wer diese undemokratische Praxis und die politisch
korrekten Dogmen hinterfragt, wird als Populist abgestempelt und marginalisiert.


Der Linksstaat

Christian Jung

Der Links-Staat – Wie aus einem Rechtsstaat ein Links-Staat wurde
Beschleichen auch Sie mitunter Zweifel, ob wir tatsächlich noch in einem Rechtsstaat leben? Vielleicht liegt das daran, dass aus unserem Rechtsstaat längst ein »Links-Staat« geworden ist. Ein allzu simples Wortspiel? Keineswegs, denn:
Die linksextreme Antifa erfährt vielfältige Unterstützung durch den Staat, sowohl finanziell als auch logistisch, und das alles finanziert mit Steuergeldern und verdeckten Kapitaltransfers. Nach jahrelangen und aufwendigen Recherchen präsentieren Christian Jung und Torsten Groß eindrucksvolle Hintergrundinformationen. Sie nennen Zahlen, Daten und Fakten – und sie nennen Namen, die Namen derer, die die linksextremen Strukturen fördern.
Wie der Linksextremismus vom Staat systematisch gefördert wird …


Nick Hein: Polizei am Limit

Nick Hein

Polizei am Limit

Bedingt einsatzfähig?
Die Ereignisse der Silvesternacht 2015/2016 am Kölner Hauptbahnhof sind für Expolizist Nick Hein nur ein Symptom. Er kritisiert die mangelnde Vernetzung, personelle und finanzielle Unterbesetzung, die veraltete Ausstattung, Ausbildungsdefizite und Mängel in der Strafverfolgung, durch die wir Gefahr laufen, Intensivtäter heranzuziehen, die jeglichen Respekt vor der Polizei verlieren. In diesem Buch wirft Nick Hein einen kritischen, desillusionierenden Blick auf den Arbeitsalltag in Uniform und seine Zeit als Bundespolizist am Kölner Hauptbahnhof.


Der neue Tugendterror

Thilo Sarrazin

Der neue Tugendterror

Meinungsfreiheit ist ein Grundrecht. Doch im Alltag begegnet man so manchem Denk- und Redeverbot. Thilo Sarrazin analysiert in seinem neuen Buch den grassierenden Meinungskonformismus. Wer Dinge ausspricht, die nicht ins gerade vorherrschende Weltbild passen, der wird gerne als Provokateur oder Nestbeschmutzer ausgegrenzt. Mit gewohntem Scharfsinn prangert Thilo Sarrazin diesen Missstand an, zeigt auf, wo seine Ursachen liegen, und benennt die 14 vorherrschenden Denk- und Redeverbote unserer Zeit.


Brückner u. Ulfkotte: Politische Korrektheit

Michael Brückner und Udo Ulfkotte

“Politische Korrektheit – Von Gesinnungspolizisten und Meinungsdiktatoren”  (Nov. 2013)

Die Diktatur der Gutmenschen Jetzt reicht’s. Michael Brückner und Udo Ulfkotte schlagen  Alarm: Die Tugendwächter der sogenannten Politischen Korrektheit wollen aus dem Volk freier Dichter und Denker ein Volk feiger Duckmäuser und Denunzianten machen. Die Autoren sprechen aus, was andere nicht einmal zu denken wagen: Politische Korrektheit ist ein Feind der Demokratie und der Meinungsfreiheit! Stoppen wir den Wahn der Politischen Korrektheit! Stoppen wir die Meinungsdiktatoren, die Gedanken-Manipulateure und all die selbsternannten Gutmenschen, die sich als Volkspädagogen und Gesinnungspolizisten in unser Leben einmischen!


Mal eben kurz Welt retten

Markus Vahlefeld (mit Henryk M. Broder)

Mal eben kurz die Welt retten.

Die Deutschen zwischen Größenwahn und Selbstverleugnung

Weltoffen, ökologisch, pazifistisch: Seit der Flüchtlingskrise 2015 sind die Deutschen endlich das bessere Volk geworden, das sie nach Auschwitz so lange sein wollten.
Markus Vahlefeld analysiert faktenreich ein linksliberales Denken, das sich der deutschen Gesellschaft bemächtigt hat. Lustvolle Selbstanklage und totaler Werterelativismus sind dabei die Türöffner, um die Feinde des freiheitlich-säkularen Westens unter dem Deckmantel der Toleranz willkommen heißen zu können. Ganz vorne mit dabei: eine CDU-Bundeskanzlerin, die Weltoffenheit, Ökologie und Pazifismus zur neuen deutschen Staatsräson erhoben hat und die Sehnsucht der Deutschen nach Wiedergutwerdung endlich erfüllt.


Völkerwanderung

VÁCLAV KLAUS und JIRÍ WEIGL

Völkerwanderung. Kurze Erläuterung der aktuellen Migrationskrise

„Angesichts der von den gleichgeschalteten Medien verbreiteten Propaganda fragt sich mancher kritische Bürger, ob er mit seinen Ansichten zur “Flüchtlings”-Katastrophe noch normal ist oder ob vielmehr die Gegenseite mit ihrem Gutmenschentum und ihrem pathologischen Altruismus unseren Untergang vorbereitet. Das Buch der beiden Tschechen hilft. Es ist kurz und bündig der Ausdruck eines gesunden Menschenverstandes jenseits aller Utopien. Die Thesen sind kurz, klar und überzeugend formuliert. Der Schlüssel zur Lösung des Problems der Masseneinwanderung nichtkompatibler “Flüchtlinge” liegt bei uns selbst. Europa muß aufwachen und seine Interessen wahrnehmen. Die Masseninvasion ist gegen unsere Interessen und daher zu stoppen. und sogar umzukehren.“ (aus einem Netzkommentar)


Der boese gute Wille

Lothar Fritze

Der böse gute Wille: Weltrettung und Selbstaufgabe in der Migrationskrise
(Edition Sonderwege bei Manuscriptum)

Die Ideologie der »Willkommenskultur«:
Mit den Grenzöffnungen für Migranten beheben die Anhänger des moralischen Universalismus nicht etwa eine humanitäre Katastrophe. Vielmehr verstärken sie diese mit ihren moralinvollen Willkommensgesten. Insbesondere dem deutschen Umgang mit der Migrationskrise attestiert Lothar Fritze eine »Dialektik des guten Willens « mit verhängnisvollen Nebenfolgen. Eine solche Dialektik führt im Namen globaler Verantwortung zu praktischer Verantwortungslosigkeit. Die Kriegsgebiete werden nicht befriedet, und die Länder, die sich als Fluchtziel anbieten, importieren mit den Migranten auch die Konflikte aus deren Heimat. Damit gefährden die Aufnahmeländer ihre staatliche Souveränität. Wo die Gefahr wächst, erweitert der schwankende Staat seine Zwangsgewalt vor allem gegen die angestammte Bevölkerung während sein Gewaltmonopol erodiert. In diesem Buch deutet Lothar Fritze den deutschen Umgang mit der Migrationskrise als einen neuen, gefährlichen Sonderweg.


Das Massenmigrationsproblem

Rolf Peter Sieferle

Das Migrationsproblem. Über die Unvereinbarkeit von Sozialstaat und Masseneinwanderung

…. verdeutlicht der im September 2016 verstorbene Historiker Rolf Peter Sieferle in seiner letzten Studie. Sie ist Aufklärung, weil sie die Irreführungen einer »emphatischen Politik« entlarvt. Die Sentimentalisierung der »Flüchtlings«-Debatte kontert der Autor mit ebenso nüchternem Blick wie die Narrenfeuer der Medien. Rolf Peter Sieferle widerspricht der Akklamation, die an die Stelle der Kritik getreten ist und überwindet die Sprachverbote der »offenen« Gesellschaft.


Rolf Peter Sieferle: Finis Germania

Rolf Peter Sieferle

Finis Germania

Im September 2016 hat sich der luzide Denker Rolf Peter Sieferle das Leben genommen. Dem Verlag Antaios hinterließ er ein kaplaken. In 30 Texten steckt Sieferle die deutsche Lage ab und wirkt damit verstörend bis in die FAZ hinein: Wie kann ein so kluger Mann plötzlich von rechts her denken?

Auf Platz 9 bei „Sachbücher des Monats” von Süddeutscher Zeitung und NDR!


Deutschland im Jahr 2030

Michael Berlach

Deutschland im Jahr 2030: Ein Land konvertiert zum Islam

Deutschland 2018: Kaum ein Tag vergeht ohne Medienmeldungen über menschenverachtende Straftaten. In jeder größeren Stadt gibt es No-Go-Areas für Deutsche. Jedes Volksfest muss mit Betonpollern gegen Terrorakte geschützt werden. Wer wollte bestreiten, dass sich unser Land innerhalb kürzester Zeit verändert hat? Während die politische Elite weiterhin stur auf ihre längst gescheiterte Multi-Kulti-Ideologie setzt, kommen viele Bürger zu einem ganz anderen Schluss: Innerlich nehmen sie Abschied von dem Land, in dem sie aufgewachsen sind. Dabei verstärkt der Flüchtlingszustrom samt Famliennachzug lediglich, was sich bereits seit Jahren abzeichnet:

Die Islamisierung unseres Alltags hat längst begonnen. Muslimische Eltern und Schüler verweigern zunehmend selbstbewusst den Handschlag, Musliminnen klagen ihr Recht auf Kopftuch im öffentlichen Dienst ein, Schweinefleisch verschwindet aus mehr und mehr Kantinen und grüne Politiker fordern uns auf, den Koran zu lesen und Arabisch zu lernen.

Die Flüchtlingskrise mit Millionen einwandernder Muslime wirkt auf diesen kulturellen Umbruch wie ein Brandbeschleuniger. Begleitet wird dieser Konflikt von einer nie dagewesenen Vertrauenskrise. Nie zuvor hegten große Teile der Bevölkerung ein solches Maß an Misstrauen gegen ihre Regierung, die Medien und die Funktionsfähigkeit des Rechtsstaats.

Umfassend analysiert Michael Berlach die gegenwärtige Staatskrise und benennt die Faktoren, die Deutschland schon in wenigen Jahren zu einem Vorposten der islamischen Welt in Europa werden lassen, wenn wir nicht umsteuern. Eine aggressiv expandierende muslimische Diaspora, die sich politisch formiert und aus der Türkei, Saudi-Arabien und anderen Ländern gestützt wird, hat das Potenzial, die christlich-abendländische Kultur hierzulande schon in wenigen Jahren zu überlagern und gegen eigene Wertvorstellungen auszutauschen.


Henryk M. Broder: Hurra, wir kapitulieren

Henryk M. Broder

Hurra, wir kapitulieren

Einer der unterhaltsamsten und scharfsinnigsten Köpfe in Deutschland, analysiert in seinem neuesten Essay die gegenwärtige Appeasement-Politik Europas gegenüber einem aggressiven Islamismus, der unsere zerbrechlichen Freiheiten gefährdet. Sein aufrüttelndes Buch ist erhellend, ironisch – und ein leidenschaftliches Plädoyer, unsere freien Gesellschaften unter allen Umständen zu verteidigen.
In den Niederlanden wurde im Namen Allahs ein Filmregisseur ermordet, Muslime zündeten dänische Botschaften an, um gegen die Veröffentlichung von Mohammed-Karikaturen zu »protestieren«. Die Schweizer Firma Nestlé schaltete daraufhin Anzeigen in arabischen Zeitungen, in denen sie versicherte, sie werde künftig keine Produkte aus Dänemark mehr verwenden. Europa sucht sein Heil im Appeasement, in der vorauseilenden Selbstaufgabe.
Henryk M. Broder widmet sich in seiner neuen Streitschrift der europäischen Reaktion auf die Herausforderungen des Islamismus und gelangt dabei zu einer alarmierenden Einsicht: Wie die Erfüllungspolitik gegenüber Hitler die aggressive Haltung der Nazis nur befördert hat, so laufen die Europäer mit ihrer Beschwichtigungshaltung heute Gefahr, die Transformation Europas in einen islamischen Kontinent zu beschleunigen.


Deutschland im Blaulicht

Tania Kambouri

Deutschland im Blaulicht

Tania Kambouri hatte genug. Wieder einer dieser Einsätze, bei denen ihr kein Respekt entgegengebracht, sondern sie stattdessen wüst beschimpft und beleidigt wurde. Der türkischstämmige Mann, der die Polizei um Hilfe gerufen hatte, war empört: Was wollte diese »Bullenschlampe« von ihm? Warum kam eine Frau – und kein Mann – zum Einsatzort? Vorkommnisse dieser Art erleben Polizisten im Einsatz immer öfter. Als Polizistin und Frau griechischer Abstammung ist Tania Kambouri den Angriffen auf der Straße besonders häufig ausgesetzt. Jetzt setzt sie sich zur Wehr: »Ich will den Finger in die Wunde legen, auch wenn mir bewusst ist, wie explosiv das Thema ist«.


Karl Albrecht Schachtschneider: Grenzen der Religionsfreiheit am Beispiel des Islam

Karl Albrecht Schachtschneider

Grenzen der Religionsfreiheit
am Beispiel des Islam

Solange die Muslime und ihre Moscheeverbände und Islamvereinigungen in Deutschland sich von den mit unseren Gesetzen und Konventionen unvereinbaren Aussagen und Handlungen nicht distanzieren (das Wort „Töten“ kommt im Koran 180 mal vor, davon 27 mal in der Befehlsform), darf es keine Toleranz für diese Art der reklamierten “Religionsfreiheit” geben.


Vorsicht Bürgerkrieg!

Udo Ulfkotte

Vorsicht Bürgerkrieg! – Was lange gärt, wird endlich Wut

Explosive Brandherde: Der Atlas der Wut In diesem Buch lesen Sie, in welchen Gemeinden, Städten und Stadtteilen Deutschlands die Bundesregierung zukünftig innere Unruhen erwartet. Die Gründe dafür sind unterschiedlich: Finanzcrash und Massenarbeitslosigkeit, Werteverfall, zunehmende Kriminalität, Islamisierung, ständig steigende Steuern und Abgaben, der Zusammenbruch von Gesundheits- und Bildungssystem und die vielen anderen verdrängten Probleme werden sich entladen. Linke gegen Rechte, Arme gegen Reiche, Ausländer gegen Inländer, mittendrin religiöse Fanatiker das explosive Potential ist gewaltig. Fast alles, was aus der Sicht der Deutschen bislang als »sicher« galt, ist nicht mehr vorhanden. Udo Ulfkotte schreibt über Tatsachen, über die deutsche Journalisten aus Gründen politischer Korrektheit niemals berichten würden.


Bassam Tibi

Euro-Islam – Die Lösung eines Zivilisationskonfliktes

Rund 20 Millionen Muslime leben in Europa. Der Islam ist eine nicht mehr wegzudenkende europäische Realität geworden. Doch wie viel Migrantenkultur vertragen die Zivilgesellschaften Europas? Denn Migranten bringen nicht nur sich, sondern auch ihre Kultur mit nach Europa. Hierzu gehören die religiösen Vorschriften der Schari’a und des Djihad, die beide in offenem Kontrast zur Idee Europas stehen. Dieses Buches informiert nicht nur über die religiösen Lehren von Schari’a und Djihad, sondern auch über die heutigen realen Prozesse der Schari’atisierung und Djihadisierung des Islam. Der alternative Weg dazu ist die Vision eines Euro-Islam, der mit säkularer Demokratie, individuellen Menschenrechten und einer Zivilgesellschaft zu vereinbaren ist.


Das Dschihadsystem 
Manfred Kleine-Hartlage analysiert den Islam nicht aus theologischer, sondern soziologischer Sicht und kommt zu neuen, grundlegenden Einsichten, denen sich jeder stellen muß, dem die zukünftige Entwicklung Europas nicht gleichgültig ist. Aus einer Rezension des Göttinger Professors Tilman Nagel (er gehört zu den renommiertesten Orientalisten): „Kleine-Hartlages Buch sollte eine Pflichtlektüre der Entscheidungsträger in der Innen-, Rechts- und Bildungspolitik sein, und auch die zahlreichen Islamexperten des interreligiösen Dialogs sollten ihre reflexartige Empörung hintanstellen und das Buch sorgfältig durcharbeiten, damit ihnen dämmert, was sie eigentlich tun.“ 

Manfred Kleine-Hartlage: Die Besichtigung des Schlachtfelds

Manfred Kleine-Hartlage

Die Besichtigung des Schlachtfelds

Der Politikwissenschaftler und Publizist Manfred Kleine-Hartlage analysiert in über 30 Essays, Interviews, Reden und Kommentaren aus den Jahren 2009 bis 2015 neue Fronten, Koalitionen und Kräfteverhältnisse jenseits des etablierten Politikbetriebes.
Frappierend ist, wie genau er die katastrophale Entwicklung vorausgesagt hat.

 

 

Peter Mersch
Geburtsstunde Lügenpresse

Gut zehn Jahre nach dem Fall „Rauswurf der Tagesschau-Sprecherin aus der Kerner-Sendung“ erschien nun ein Buch darüber. Unter dem Titel „Die Geburtsstunde der Lügenpresse – der Fall Eva Herman“ stellt der Systemanalytiker und Medienwissen­schaftler Peter Mersch in seinem neuen Buch  fest, daß dieser Fall zu den größten Medienskandalen der Nachkriegsgeschichte gehöre.

Der Skandal trug maßgeblich dazu bei, den Begriff der „Lügenpresse“ in der Öffentlichkeit zu etablieren. Im Buch wird der Fall im Kontext aktueller gesellschaftlicher Themen wie Gleichberechtigung der Geschlechter, Familienproblematik, demografischer Wandel, Massenmigration und Meinungsfreiheit dargestellt und diskutiert. Peter Mersch zeigt anhand einer Wort-für-Wort-Analyse, daß es sich bei der damaligen Presse-Deutung um eine Fehlinterpretation handelt. Er kommt zu dem Schluß, daß der ehemaligen Tagesschau-Sprecherin durch Medien und Judikative schwerstes Unrecht zugefügt wurde.
(mehr dazu hier)


Susanne Wiesinger, Jan Thies
Kulturkampf im Klassenzimmer 

Susanne Wiesinger ist Lehrerin an einer Brennpunktschule in Wien-Favoriten. Schonungslos schildert sie, wie sich in immer mehr Schulen eine Parallelgesellschaft herausbildet: von Schülern, die in der Mittelschule kaum genug Deutsch verstehen, um dem Unterricht folgen zu können, die ihre Mitschülerinnen nötigen, sich zu verhüllen, und die ihre Religion über alles stellen. Lehrer sehen sich dieser Entwicklung zunehmend machtlos gegenüber, denn Stadtschulrat und Gewerkschaft tun diese Probleme als bedauerliche Einzelfälle ab.


Laila Mirzo
Nur ein schlechter Muslim ist ein guter Muslim

Die in Syrien geborene Islamkritikerin Laila Mirzo zeigt in ihrer brisanten Schrift: Muslime, die sich für eine orthodoxe Auslegung des Korans entscheiden, stellen eine große Gefahr für eine liberale Gesellschaft dar. Von der Intoleranz gegenüber Nichtmuslimen bis zur islamischen Judenfeindlichkeit, vom religiös motivierten Ehrenmord bis zur Verfolgung Homosexueller, von der Unterdrückung der Frau bis zur Gewaltideologie des Dschihad – dieses Buch analysiert die gegenwärtigen Probleme des Islam und führt sie auf den Kern seiner Lehre zurück. Laila Mirzos Fazit lautet: Am Ende droht anstelle einer notwendigen Säkularisierung die islamische Kulturrevolution mitten in Europa.



Stefan Schubert
Anis Amri und die Bundesregierung: Was Insider über den Terroranschlag vom Breitscheidplatz wissen

Am zweiten Jahrestag des islamistischen Terroranschlages vom Breitscheidplatz, am 19.12.2018, veröffentlichte Schubert das Buch „Anis Amri und die Bundesregierung: Was Insider über den Terroranschlag vom Breitscheidplatz wissen.“
Stefan Schubert wird von den Medien als Experte zum Thema Innere Sicherheit geschätzt und ist sowohl in Deutschland, als auch im Ausland ein gern eingeladener Interviewgast. Es folgt ein kurzer Überblick seiner Interviewpartner und Medien, die über seine Bücher berichtet haben: ZDF Frontal 21, RTL Aktuell, SAT 1 Nachrichten, Stern TV, FAS, Spiegel Online, SZ, Bild, BamS, WamS, BBC World News, Servus TV, Kulturzeit 3sat und weitere.


Jochen Mitschka, Tim Anderson
Die Menschenrechtsindustrie im humanitären Angriffskrieg

Die Autoren zeigen, wie uns Medien und Nichtregierungsorganisationen (NGOs) manipulieren. Diese geben vor, unabhängig zu sein und sich für humanitäre Ziele einzusetzen, werden jedoch von Regierungen und Konzernen finanziert und bereiten den Boden für die Angriffskriege der USA.


Stephan Zantke
Wenn Deutschland so scheiße ist, warum sind Sie dann hier?

Eigentlich ist Stephan Zantke bloß ein einfacher Strafrichter in Zwickau. Doch Ende 2017 machte er europaweit Schlagzeilen. Vor seinem Gericht stand ein libyscher Flüchtling. Die Liste schwerwiegender Vorwürfe gegen ihn war lang. Als der Angeklagte über „Scheißdeutschland“ schimpfte, fragte Zantke: „Wenn es bei uns so scheiße ist, warum sind Sie dann hier?“ Dass die medialen Reaktionen so heftig ausfielen, zeigt, dass Zantke einen Nerv getroffen hatte. Die Frage war ein Ausdruck seines angestauten Ärgers angesichts einer Vielzahl von Kriminellen, die nach und nach den Respekt vor der Justiz und dem Staat verlieren. In diesem Buch berichtet Zantke von seinen drastischsten Fällen. Der Richter wirft einen schonungslosen Blick auf eine überforderte Justiz und Kriminelle, die sich die Schwäche des Staates zunutze machen. Ein Plädoyer für ein überfälliges Umdenken.


Deutsche Geschichte

Karlheinz Weißmann
Deutsche Geschichte für junge Leser

Mit dem Buch wird es gelingen, Kinder und Enkel für unsere eigene Geschichte zu begeistern. Das Buch ist speziell für Heranwachsende geschrieben, reich bebildert, mit mehr als 100 exklusiv für dieses Buch gemalten Aquarellen, in 24 Kapiteln auf 252 großformatigen Seiten, Halbleinen gebunden mit silberner Rückenprägung. Das ideale Geschenk, mit dem Sie frühzeitig die Begeisterung für die eigene Historie wecken, von den Germanen bis in die Gegenwart. Gehen Sie mit Ihren Söhnen, Töchtern, Enkeln, Nichten und Neffen gemeinsam auf eine abenteuerliche Reise durch unsere aufregende deutsche Geschichte!


Mal- und Lesebuch Deutsche Geschichte

Mal- und Lesebuch Deutsche Geschichte

Mit dem Mal – und Lesebuch erfahren schon die Jüngsten Freude an unserer Geschichte. Auf 24 Seiten finden sich über 30 Motive zum Ausmalen. Die Motive werden mit schönen Texten erklärt, die zum Vor- und Selberlesen geeignet sind. Ideal als Geschenk für Kinder ab 4 Jahren. Hochwertiges Papier zum Bemalen mit Buntstiften und Wasserfarben.


Hubert Deuringer: Die Lieder der DeutschenHubert Deuringer

Die Lieder der Deutschen
(Liederbuch + CD)

Dieses enzyklopädische Werk beinhaltet eine bisher einmalige Sammlung beliebter und bekannter, aber auch seltener und in Vergessenheit geratener Volkslieder. Alle 860 Lieder wurden von dem bekannten Musikinterpreten Hubert Deuringer anhand seiner jahrzehntelangen volkskundlichen Studien textlich und musikalisch überprüft. Ein neues Standardwerk deutscher Volksliedkultur. Die dem Buch beigelegte CD umfaßt in einem Musikmix eine Auswahl an Liedern.


inside islam

Constantin Schreiber

Inside Islam: Was in Deutschlands Moscheen gepredigt wird

Für die meisten von uns sind Deutschlands Moscheen fremde Orte. Was geschieht dort? Wer geht dorthin? Wie wird dort über uns Land gepredigt? Acht Monate lang hat der Journalist Constantin Schreiber Moscheen besucht. Er hat gehört, was gesprochen wird, wenn keine Kamera dabei ist. Sein Moschee-Report gibt einen Einblick in eine verschlossene Welt. Er zeigt, welche Richtung dort vorgegeben wird, wie Moschee-Predigten unser Zusammenleben beeinflussen. Constantin Schreiber stößt dabei auf ein problematisches Weltbild.


Ulrich Teusch: Lückenpresse

Ulrich Teusch

Lückenpresse: Das Ende des Journalismus, wie wir ihn kannten

Ist die Kritik an die etablierten Medien berechtigt oder Paranoia á la “Lügenpresse“? Die etablierten Medien stecken in einer massiven Glaubwürdigkeitskrise. Teile des Publikums proben den Aufstand, öffentliche und veröffentlichte Meinung driften auseinander. Nicht nur hierzulande, auch in vielen Ländern geraten die angeblichen Leitmedien unter Beschuss. Stein des Anstoßes sind die Inhalte – Stichwort “Lügenpresse”. Doch sind Lügen wirklich das Problem? Ulrich Teusch stellt zwei andere, weit gravierendere Faktoren ins Zentrum seiner Analyse: die Unterdrückung wesentlicher Informationen und das Messen mit zweierlei Maß. Beide Defizite sind in unserem Mediensystem strukturell verankert. Wenn sich daran nichts ändert, wird sich das Siechtum der Mainstreammedien fortsetzen. Und der Journalismus, wie wir ihn kannten, wird bald der Vergangenheit angehören.


Thilo Sarrazin: Deutschland schafft sich ab

Thilo Sarrazin

Deutschland schafft sich ab

Thilo Sarrazin beschreibt mit seiner profunden Erfahrung aus Politik und Verwaltung die Folgen, die sich für Deutschlands Zukunft aus der Kombination von Geburtenrückgang, problematischer Zuwanderung und wachsender Unterschicht ergeben. Er will sich nicht damit abfinden, dass Deutschland nicht nur älter und kleiner, sondern auch dümmer und abhängiger von staatlichen Zahlungen wird. Sarrazin sieht genau hin, seine Analyse schont niemanden. Er zeigt ganz konkret, wie wir die Grundlagen unseres Wohlstands untergraben und so den sozialen Frieden und eine stabile Gesellschaft aufs Spiel setzen. Deutschland läuft Gefahr, in einen Alptraum zu schlittern. Dass das so ist, weshalb das so ist und was man dagegen tun kann, davon handelt dieses Buch.


Buschkowsky: Die andere Gesellschaft

Heinz Buschkowsky

Die andere Gesellschaft

„Die Frage, ob unsere Integrationspolitik im letzten halben Jahrhundert klug oder dumm war, ist diesmal nicht mein Thema. Mich bewegen stattdessen die Gedanken, wohin dieser Tanker, den wir Gesellschaft nennen, steuert. Ich gebe zu, dass mir die Entwicklung Sorgen bereitet. Das Bild, das ich male, ist nicht fröhlich.“ In diesem Buch beschäftigt sich Heinz Buschkowsky mit der Frage, wie unsere Gesellschaft durch Migration verändert wird. Echte Integration versus Parallelgesellschaften. Werden wir einen gemeinsamen Weg finden? Auf welche Werte kommt es dabei an?


Abschied von Europa

Theo Faulhaber
Abschied von Europa –
Aus Abendland wird Morgenland

Wie geht es weiter mit Europa? Es durchläuft derzeit nicht nur eine wirtschaftliche Krise, sondern auch eine der Werte und Orientierung.
Ein Zeitalter der Verluste prägt unseren Kontinent – des Verlustes des Maßes, an Bindung und Gemeinschaft, an Natur und Stille, an Bildung, historischem Wissen, an Sprache und Identität. Schließlich droht die Islamisierung: aus Abendland wird Morgenland. Dieser heraufdämmernde Abschied von Europa bedeutet eine welthistorische Wende. Gibt es noch Auswege in die Zukunft?


Friederike Beck: Die geheime Migrationsagenda

Friederike Beck

Die geheime Migrationsagenda

Dieses Buch beschäftigt sich intensiv mit den elitären Netzwerken in EU, UNO, superreichen Stiftungen und NGOs, die einer unbegrenzten Migration nach Europa das Wort reden und eine Art Copyright auf »Menschlichkeit« und »Humanität« für sich beanspruchen, um damit die Aufmerksamkeit von ihren eigentlichen, nicht selten höchst materiellen, eigennützigen und manipulativen Zielen abzulenken.


Umvolkung

Akif Pirincci

Umvolkung

Umvolkung heißt Pirinccis neues Buch. Es ist eine ätzende und zugleich verzeifelte Antwort auf die Frage, »wie die Deutschen still und leise ausgetauscht werden«. Mit »Deutschland von Sinnen« blies der türkischstämmige Erfolgsautor Akif Pirincci vor zwei Jahren frische Luft in die stickige Debatte. Seither hat Deutschland ein Flüchtlingschaos ungeahnten Ausmaßes angerichtet und den »Austausch« des eigenen Volkes vorangetrieben. »Umvolkung« nennt Pirincci das in Anspielung auf die verrückte Idee der Nationalsozialisten, ganze Volksgruppen wie Schachfiguren zu verschieben. Pirincci beschreibt den Riß, der quer durch ein verrückt gewordenes Volk geht: Wollen wir zur Minderheit im eigenen Land werden oder wollen wir es nicht? Wollen wir unsere Lebens- und Rechtsordnung behalten oder wollen wir sie aufgeben? Bleiben wir vernünftig oder drehen wir durch?
»Umvolkung« ist eine Bestandsaufnahme dessen, was seit »Deutschland von Sinnen« passiert ist – auch mit dem Autor selbst: Pirincci ist der bisher letzte Autor, dessen Werk in Deutschland vollständig vernichtet werden sollte. Dank eines Netzwerks aus Verlagen, Internetportalen und mutigen Publizisten ist es dem Establishment nicht gelungen, dieses Exempel zu statuieren. »Umvolkung«, sein neues Buch, ist der Beweis dafür.


Deutschland in Gefahr

Rainer Wendt

Deutschland in Gefahr: Wie ein schwacher Staat unsere Sicherheit aufs Spiel setzt

Ein schwacher Staat kann die Menschen nicht schützen, die in seinen Grenzen leben. Und deshalb muss Schluss sein damit, Deutschland weiter zu schwächen. Denn unser Land ist längst nicht mehr sicher, deshalb brauchen wir den starken Staat. Denn nur der hat die Macht, die Bürger zu schützen und gegen diejenigen anzutreten, die unsere Demokratie, unsere Verfassung, das Recht und die Gerechtigkeit mit Füßen treten. Rainer Wendt legt mit seinem Buch den Finger in zahlreiche Wunden. Er beschreibt Versäumnisse, die dazu führten, dass Täter heutzutage häufig besseren Schutz genießen als die Opfer. Er erklärt, warum der Staat sich bei der Bekämpfung von Verkehrssündern stark macht, aber im Kampf gegen Vergewaltiger, Totschläger oder andere Schwerkriminelle schwach bleibt. Außerdem nimmt er die Politik ins Visier, die nie vorausschauend handelt, sondern immer erst dann einschreitet, wenn die Probleme unübersehbar geworden sind – etwa dann, wenn bereits 1,5 Millionen “Schutzsuchende” ins Land gekommen sind. Wendt sagt klar und deutlich, was sich ändern muss, damit wir weiterhin in einem so wohlhabenden, sicheren und freien Land leben können. Ein wichtiges Buch, das zeigt, wie sich Deutschland für die anstehenden Herausforderungen wappnen kann und muss.


Kontrollverlust

Thorsten Schulte

Kontrollverlust

Wie unsere Eliten unsere persönliche und finanzielle Freiheit zerstören und was wir dagegen tun können.
Dieses Buch ist ein Weckruf! Es ist hochpolitisch und benennt äußerst bedenkliche Fehlentwicklungen klar und deutlich. Denn die Eliten in Deutschland, Europa und der Welt arbeiten daran, uns unsere Freiheit, unsere Sicherheit und unsere Rechte zu nehmen. Auch unser Vermögen und unser Wohlstand sind in Gefahr.

Ehemals in der CDU ist der Ex-Investment-Banker Thorsten Schulte heute ein wichtiger Kritiker der Kanzlerin. Doch dafür gerät er jetzt ins Fadenkreuz. (Hier ein Link zum Buch von Thorsten Schulte)


Boris Palmer

Wir können nicht allen helfen: Ein Grüner über Integration und die Grenzen der Belastbarkeit

„Ein Grüner über Integration und die Grenzen der Belastbarkeit“, so lautet der Untertitel des vorliegenden Buches, das schon lange vor seinem Erscheinen für erregte Diskussionen in der bundesdeutschen Öffentlichkeit gesorgt hat. Wohl auch deshalb, weil sein Autor, der Tübinger Oberbürgermeister, sich in den letzten Jahren fast täglich meist über facebook und immer politisch unkorrekt in die Debatte über Flüchtlinge und Integration eingemischt hat. Boris Palmer beschreibt seine konkreten Erfahrungen in der Tübinger Kommunalpolitik eher als persönliche Erfolgsgeschichte.


Die neue Völkerwanderung

Prinz Asfa-Wossen Asserate

Die neue Völkerwanderung: Wer Europa bewahren will, muss Afrika retten

Die aktuelle Flüchtlingskrise ist vor allem den Ereignissen im Nahen Osten geschuldet. Dabei gerät eine langfristig viel bedrohlichere Entwicklung aus dem Blick: die Völkerwanderung Zehntausender Afrikaner nach Europa. Prinz Asfa-Wossen Asserate, einer der besten Kenner des afrikanischen Kontinents, beschreibt die Ursachen dieser Massenflucht und appelliert an die europäischen Staaten, ihre Afrikapolitik grundlegend zu ändern. Andernfalls werden es bald nicht Tausende, sondern Millionen von Flüchtlingen sein, werde diese größte Herausforderung Europas im 21. Jahrhundert in einer Katastrophe enden – für Afrika und Europa. Als langjähriger Afrika-Berater deutscher Unternehmen kennt Prinz Asserate die Missstände genau. Durch westliche Handelsbarrieren und Agrarprotektionen verliert Afrika jährlich das Doppelte dessen, was es an Entwicklungshilfe erhält. Zudem werden Gewaltherrscher hofiert. Gerade diejenigen, die der Kontinent für seine Entwicklung dringend braucht, kehren ihrer Heimat den Rücken und verschlimmern so die Situation vor Ort. Europa, so Asserate, muss Afrika als Partner behandeln und gezielt diejenigen Staaten unterstützen, die demokratische Strukturen aufbauen und in ihre Jugend investieren. Nur so kann es gelingen, den fluchtbereiten Afrikanern eine menschenwürdige Zukunft auf ihrem Kontinent zu ermöglichen.


Albtraum Zuwanderung

Udo Ulfkotte

Albtraum Zuwanderung – Lügen, Wortbruch, Volksverdummung

Dieses Buch öffnet all jenen die Augen, die für die Wahrheit offen sind, aber auch jenen, die immer noch ideologischen oder schwärmerischen Vorstellungen von einem friedvollen Zusammenleben unterschiedlicher, vor allem zugewanderter Kulturen in Europa das Wort reden. Die »Bereicherung« durch Migranten ist mittlerweile in einen »Albtraum Zuwanderung« mutiert, der mit enormen Kosten, dem Verfall der europäischen Kultur und zahllosen Gewalttaten verbunden ist.
Wie sieht unsere Zukunft nach der schweren Wirtschafts- und Finanzkrise und unter Berücksichtigung des millionenfachen Unterschichtenimports aus fremden Kulturkreisen tatsächlich aus? Wo belügen uns Politik und Medien? Bestsellerautor Udo Ulfkotte überwindet bei der Beantwortung dieser Fragen die Grenzen der politischen Korrektheit.


Samuel Schirmbeck: Der Islamische Kreuzzug

Samuel Schirmbeck

Der islamische Kreuzzug und der ratlose Westen

Eine kritische Auseinandersetzung mit dem gegenwärtigen Islam und eine scharfzüngige Abrechnung mit der Linken, die allzu oft jede lslamkritik des Rechtspopulismus verdächtigt.

lm Namen des Islam werden brutale Kriege geführt, furchtbare Verbrechen begangen, Hass und Intoleranz gepredigt. Dennoch tut sich eine radikale lslamkritik schwer, steht sie doch häufig im Verdacht des Rassismus und Fremdenhasses. Die Mehrheit der islamkritischen Deutschen und Westeuropäer, so Schirmbeck, lehnt nicht den lslam ab, sondern seine gewalttätigen, frauen- und fremdenfeindlichen Exzesse. Seine Intoleranz gegenüber anderen Lebensweisen, Homosexuellen und Nichtmuslimen, seine Brutalität in der Rechtsprechung und seine Verfolgung aller kritischen Stimmen.


Jean Raspail: Das Heerlager der Heiligen

Jean Raspail

Das Heerlager der Heiligen

Jean Raspail schrieb diesen visionären Roman einer Flüchtlings-Invasion bis 1973, damals ein Szenario, das eher belächelt wurde.
Heute dürfte dies weniger der Fall sein, gleichen doch die in diesem Buch stehenden Details verblüffend einer Entwicklung, die sich soeben in Europa abzeichnet. Es ist kein rassistisches oder rechtes Buch. Der Autor beschrieb den Untergang von Zivilisationen, deren Kampf ums Überleben er unterstützte.
Eine Flotte mit Hundertausenden hungernden, leprakranken, verzweifelten Indern kommt an Ostern mit einer alten Flotte in Südfrankreich an, die Nachricht geht über die TV Sender ins Land. ‘In der gleichen Sekunde entdecken 65.742 Lehrer das Arbeitsthema für den nächsten Tag: die Schüler müssen einen Aufsatz über das Leben an Bord schreiben. 7212 Gymnasiallehrer beginnen den Unterricht mit dem Thema Rassismus…


Wolfgang Hetzer: Rechtsbruch als Staatsraison

Wolfgang Hetzer

Rechtsbruch als Staatsraison

Die Bundesregierung schenkt vermeintlichen Geboten der Humanität mehr Beachtung als geltendem Recht. Dieses Buch untersucht die rechtlichen und sicherheitspolitischen Voraussetzungen, die zu der schwersten Herausforderung der deutschen Politik seit 1945 geführt haben.


Birgit Kelle: Gernder-Gaga

Birgit Kelle

Gender Gaga. Wie eine absurde Ideologie unseren Alltag erobern will

Birgit Kelle ist eine feste Kandidatin, wenn bei Talkshows eine konservative Position besetzt werden soll. Daß die Publizistin und vierfache Mutter eine wahre Granate ist, war zuletzt am 2. März bei der ARD-Sendung Hart aber fair zum Thema Gender zu sehen.  Kelle landete souverän einen Punkttreffer nach dem anderen und ließ ihre linksfeminstischen Gegnerinnen furchtbar blaß aussehen. Wer nun dachte, zum Thema Gender Mainstreaming sei alles gesagt, hat Kelles neues Buch GenderGAGA- wie eine absurde Ideologie unseren Alltag erobern will namens Gender Mainstreaming nicht gelesen. Kelle zerrt groteske und kostspielige Details aus diesem Netzwerkexperiment hervor, die schier unglaublich sind. Nach der Lektüre könnten Tränen kullern – vom Lachen oder vom Weinen?


Du bist kein Nazi nur weil du zu PEGIDA gehst

Joachim Raeder

Du bist KEIN NAZI, nur weil du zu PEGIDA gehst oder AfD waehlst

Eine wissenschaftliche Studie der TU Dresden hat längst ergeben: „Der „typische“ PEGIDA-Demonstrant entstammt der Mittelschicht, ist gut ausgebildet, berufstätig, verfügt über ein für sächsische Verhältnisse leicht überdurchschnittliches Nettoeinkommen, ist 48 Jahre alt, männlich, gehört keiner Konfession an, weist keine Parteiverbundenheit auf und stammt aus Dresden oder Sachsen.“ Der „AfD-Wähler“ wird von Peter Matuschek (Bereichsleiter für Politik- und Sozialforschung bei forsa in Berlin), als selbstständig, männlich, mit eher überdurchschnittlichem sozialen Status und Einkommen beschrieben. Ein Vertreter der gehobenen Mittelschicht, der sich “zwischen unten und oben zerrieben fühlt”. Ist das die Beschreibung von Extremisten, oder doch eher die des „Normalbürgers“, der den Staat am Laufen hält? Trotzdem warnen Medien und Politiker vor neuen rechtsextremen Gefahren für Deutschland! Wähler der „Alternative für Deutschland“ und „PEGIDA-Spaziergänger“ werden heftig angegriffen und teilweise sogar von einzelnen Politikern schwer beleidigt. Mit welcher Begründung? Entstehen hier neue Nazi-Bündnisse gegen Ausländer? Ist vielleicht sogar der Frieden in Europa durch neue Nationalisten bedroht? Kannst Du Dich unter diesen Umständen zur AfD bekennen – oder gar öffentlich an PEGIDA-Demonstrationen teilnehmen? Trägst Du vielleicht sogar eine Mitschuld, wenn Asylbewerberunterkünfte brennen und Menschen im Mittelmeer ertrinken? Dieses eBook wendet sich an Leser, die sich Gedanken um die Zukunft Deutschlands machen. Es soll dazu beitragen, die Grenzen der „politischen Korrektheit“ zu überwinden, die – wie einst die Berliner Mauer – die Freiheit einschränkt.

 

 

 

 

 

Michael Klonovsky
Bunt wie ein Niqab »Besser nicht regieren, als falsch«, bemerkte Michael Klonovsky, als er auf der Modelleisenbahnplatte in Horst Seehofers Hobbyraum den Schulzzug Richtung Hochofen starten sah. Damals konnte er nicht wissen, daß er das Motto der geschäftsführenden Bundesregierung anno 2017 ff. aussprach. Der unbändige Wille zur Anpassung der Landessitten an orientalische Gepflogenheiten ging nach den Bundestagswahlen so weit, daß fast niemand sich bereitfand, Teil einer neuen Regierung zu werden. Gleichwohl ruht das Vertrauen zahlreicher Bürger unbeirrt auf Deutschlands stiefmütterlicher Kalifin. Kein Diesel-Skandal, kein angebliches »Denkmal der Schande«, kein Opfergang junger Flüchtlingshelferinnen, ja nicht einmal der Einzug von 92 Rechtsstaatsfaschisten in den Bundestag konnte die Nachtruhe des treudeutschen Steuerzahlers ernstlich stören. Mit Allahs Hilfe wird Angela Merkel nicht vor der Eröffnung des Berliner Flughafens emigrieren.


Manfred Spitzer
Die Smartphone-Epidemie

Das Smartphone hat das Leben von vier Milliarden Menschen auf dieser Erde in den letzten zehn Jahren massiv verändert. Wenige machen sich Gedanken um die negativen Auswirkungen für unser Denken, Fühlen und Handeln und unsere Gesellschaft. Über die gesundheitlichen Folgen machen sich mittlerweile sogar Investoren und Unternehmer Gedanken. Der Chef von Apple empfiehlt, Smartphones nicht in Schulen zu verwenden, der französische Präsident verbietet sie dort ganz, und Süd-Korea hat seit Jahren Gesetze zum Schutz der Jugend vor den schlimmsten Folgen der Handynutzung. Smartphones schaden der Gesundheit, der Bildung und der Gesellschaft insgesamt! Wann wachen wir endlich auf? Der Autor Manfred Spitzer, Professor Dr. Dr., leitet die psychiatrische Universitätsklinik und das Transferzentrum für Neurowissenschaften und Lernen in Ulm.


Stefan Schubert
Die Destabilisierung Deutschlands

2018 erschien der Spiegel-Bestseller „Die Destabilisierung Deutschlands: Der Verlust der inneren und äußeren Sicherheit“. Die geheimdienstlichen Verstrickungen um Anis Amri, den islamistischen Terroristen vom Berliner Breitscheidplatz, führen ins Kanzleramt. Auf Druck der CIA verhinderte die Bundesregierung die Vollstreckung des Haftbefehls. Auch 150.000 weitere Haftbefehle werden nicht vollstreckt.Stefan Schubert, Ex-Polizist und Bestsellerautor, ist bundesweit als Experte für Themen rund um die innere Sicherheit bekannt. Seine engen Beziehungen zu Spezialeinheiten, Polizisten und Sicherheitsbehörden verleihen seinen Büchern viel Insiderwissen sowie eine große Authentizität. In seinem ersten Roman, „Der Konvertit“, hat Schubert die Häufung islamistischer Terroranschläge vorausgesagt und minutiös die Abläufe hinter den Kulissen beschrieben. Auch der Titel „Grenzenlos kriminell“ stand wochenlang auf der Spiegel-Bestsellerliste.


Thilo Sarrazin
Feindliche Übernahme

Das Zurückbleiben der islamischen Welt, die Integrationsdefizite der Muslime in Deutschland und Europa sowie die Unterdrückung der muslimischen Frauen sind eine Folge der kulturellen Prägung durch den Islam. Das zeigt Thilo Sarrazin in seinem neuen Bestseller.Auch Deutschland muss sich diesen Tatsachen stellen, wächst doch der Anteil der Muslime in Deutschland und Europa durch Einwanderung und anhaltend hohe Geburtenraten immer weiter an. Bei einer Fortsetzung dieses Trends sind die Muslime hier auf dem Weg zur Mehrheit. Thilo Sarrazin spannt einen Bogen von den Aussagen des Korans zur mentalen Prägung der Muslime, von da weiter zu Eigenarten und Problemen muslimischer Staaten und Gesellschaften und schließlich zu den Einstellungen und Verhaltensweisen von Muslimen in den Einwanderungsgesellschaften des Westens.


Deutschland Saga

Christopher Clark
Deutschland-Saga DVD (TERRA X)

Woher kommen wir? Was eint uns? Wer sind wir? Die Entdeckungsreise durch unser Land führt den gebürtigen Australier und Geschichtsprofessor Christopher Clark von den “Ur-Deutschen” und Germanen hin zu den großen “Superstars” wie Martin Luther, Johann Wolfgang von Goethe, Johann Sebastian Bach und Albert Einstein. “Mich fasziniert vor allen die große Vielfalt Deutschlands”, sagt Christopher Clark, der in einem nostalgischen VW-Käfer die schönsten und symbolträchtigsten Orte unseres Landes bereist. Dabei hält er uns Deutschen von außen augenzwinkernd den Spiegel vor, entdeckt liebenswerte Eigenheiten und lädt den Zuschauer ein zu einem eindrucksvollen Streifzug durch die deutsche Kultur und Geschichte.
Laufzeit: 270 min


der selbstmord europas

Douglas Murray

Der Selbstmord Europas. Immigration, Identität, Islam

Sinkende Geburtenraten, unkontrollierte Masseneinwanderung und eine lange Tradition des verinnerlichten Misstrauens: Europa scheint unfähig zu sein, seine Interessen zu verteidigen. Douglas Murray, gefeierter Autor, sieht in seinem neuen Bestseller Europa gar an der Schwelle zum Freitod – zumindest scheinen sich seine politischen Führer für den Selbstmord entschieden zu haben.
Doch warum haben die europäischen Regierungen einen Prozess angestoßen, wohl wissend, dass sie dessen Folgen weder absehen können noch im Griff haben? Warum laden sie Tausende von muslimischen Einwanderern ein, nach Europa zu kommen, wenn … (weiter hier)


Kirsten Heisig: Das Ende der Geduld

Kirsten Heisig

Das Ende der Geduld – konsequent gegen jugendliche Gewalttäter

Die Gewalttäter werden jünger, brutaler, skrupelloser und die Gesellschaft mit diesem Problem hilfloser. Die Berliner Jugendrichterin Kirsten Heisig war nicht bereit, das hinzunehmen. So wollte sie nicht akzeptieren, dass bei Jugendlichen zwischen Straftat und Gerichtsverhandlung viele Monate vergehen und entwickelte das Neuköllner Modell. Hier findet nach einfachen Delikten von Jugendlichen innerhalb von drei Wochen die Gerichtsverhandlung statt. Die schnellen Strafen haben damit einen größeren Wirkungseffekt bei Tätern und Opfern. In ihrem Buch »Das Ende der Geduld« erläutert sie das Modell und deren Durchsetzungsweg, beschreibt Lebensläufe jungendlicher Krimineller, schildert Straftaten und Verfahren, benennt die Situationen an Schulen, Jugendämtern und der Polizei. Heisig liefert Fakten und aber auch Lösungsvorschläge, wie z.B. die Vernetzung von Polizei, Staatsanwaltschaft, Jugendamt, Schulen, Behörden, Institutionen und Eltern funktionieren sollte. Dabei wirft sie auch einen vergleichenden Blick ins europäische Ausland. Im ihrem Buch fordert die Richterin die Beseitigung von Handlungsdefiziten und eine ehrliche und notwendige Debatte in der Bekämpfung von Jugendkriminalität. Kirsten Heisig verstarb unerwartet Ende Juni 2010 in Berlin.


Warum wir den Medien nicht mehr trauen

Uwe Krüger

Mainstream: Warum wir den Medien nicht mehr trauen

“Der Meinungskorridor war schon mal breiter. Es gibt eine erstaunliche Homogenität in deutschen Redaktionen, wenn sie Informationen gewichten und einordnen.” Nicht nur Außenminister Frank-Walter Steinmeier wundert sich über den “Konformitätsdruck in den Köpfen von Journalisten”. Glaubt man einer Meinungsumfrage für ZEITonline vom Dezember 2014, dann haben 47 Prozent der Deutschen den Eindruck, dass ihre Medien einseitig berichten, und im Oktober 2015 gaben in einer Umfrage für den WDR 37 Prozent an, dass ihr Vertrauen in die Medien in den letzten Jahren gesunken sei. Wie konnte es zu dieser Vertrauenskrise der deutschen Öffentlichkeit kommen? In den Redaktionen wird die Ursache weitgehend beim Publikum selbst verortet. Doch gibt es, so zeigt der Medienwissenschaftler Uwe Krüger in diesem Buch, in den großen Medien tatsächlich eine Verengung des Meinungsspektrums, durch die bestimmte Positionen unterrepräsentiert sind. Dieser Mainstream-Effekt hat mit Lobby-Netzwerken und vertraulichen Hintergrundkreisen ebenso zu tun wie mit der sozialen Herkunft der Journalisten und den dramatisch verschlechterten Arbeitsbedingungen der Branche.


Brutstätte des Terrors

Shams Ul Haq

Die Brutstätte des Terrors

Anwerbungen islamistischer Terrorgruppen wie Salafisten, IS oder andere islamische Gruppierungen in deutschen Flüchtlingsheimen, Misshandlungen in Erstaufnahmelagern durch Sicherheitskräfte, Drogenhandel und Erpressung durch Schlepperbanden sowie sexuelle Misshandlungen und ansteckende Krankheiten. So gestaltet sich der Alltag der Flüchtlinge in Europa.

Dies fand der Journalist und Buchautor Shams Ul-Haq in seinen Undercover-Recherchen vor Ort, direkt in den Flüchtlingsheimen, heraus. Inzwischen benötigen wir keine Attentäter aus anderen Ländern, da die Terroristen von Morgen in unseren Flüchtlingsheimen herangebildet werden.Unter teilweise großem Risiko deckte der Terrorismusexperte die Techniken auf, wie Islamisten Flüchtlinge gezielt anwerben, um so eine gewaltige Zahl an sogenannten Schläfern auszubilden, die jederzeit zuschlagen können. Sollte die Regierung nicht schleunigst an ihrer Politik etwas ändern, wird Europa – und vor allem Deutschland – in wenigen Jahren zu einem der bedeutendsten Zentren des internationalen Terrorismus werden.

In diesem Buch zeigt Haq auf, warum Asylbewerber so anfällig für Anwerbungsversuche von Terrorgruppen sind und weshalb wir dafür die Hauptschuld tragen. Er schreibt genauso die Lösungen für all die Probleme, wollen wir eine terroristische Katastrophe in Europa vermeiden. Andererseits droht uns ein Bürgerkrieg, der seinen Ursprung im Hass innerhalb der Bevölkerung findet. Ein Buch, erschreckend wie ein Thriller, jedoch leider die traurige Realität.


Seyran Ateş: Der Multikulti-Irrtum

Seyran Ateş

Der Multikulti-Irrtum

Die Thesen von Seyran Ateş provozieren. Die mutige Juristin, Tochter von Migranten der ersten Generation, kämpft an vorderster Front gegen Zwangsheirat und Ehrenmorde, für  Frauenrechte und Integration. In diesem Buch führt sie aus, wie eine verfehlte Integrationspolitik und eine als Toleranz verkleidete Gleichgültigkeit zu Parallelgesellschaften, Ghettoisierung und Gewalt geführt haben. Und sie erläutert, wie es gelingen kann, die Migranten langfristig in unsere Gesellschaft einzubinden.


Hamed Abdel-Samad

Der Koran: Botschaft der Liebe. Botschaft des Hasses

Die Bürgerkriege innerhalb der islamischen Welt und die Konfrontation mit dem Westen sind die Grundkonflikte unserer Zeit. Im Koran selbst liegen die Wurzeln dieser Auseinandersetzungen, denn einerseits birgt er eine Botschaft der Toleranz und des Mitgefühls, andererseits ist er ein religiöser Text, der Brutalität und Mord legitimiert. Dieser Widerspruch rührt von der Person und dem Leben Mohameds her, dem anfangs friedlichen Prediger und späteren Warlord. Hamed Abdel-Samad stellt zentrale Suren vor, leitet sie ein und kommentiert sie mit Blick auf Entstehungsumstände und Rezeption. Er zeigt, warum sich friedliebende Muslime ebenso auf den Wortlaut des Korans stützen, wie dies gewalttätige Islamisten tun, und welche Konflikte daraus erwachsen.


Hamed Abdel-Samad: Mohammed - Eine Abrechnung

Hamed Abdel-Samad

Mohammed – Eine Abrechnung

Die Biographie Mohameds wurde 200 Jahre nach dessen Tod verschriftlicht – mit politischer Intention: Muslimische Fürsten suchten ihre Position zu sichern und dem christlichen Jesus eine eigene, die Herrschaft legitimierende Erlöserfigur entgegenzusetzen. Dennoch hat sich das ambivalente Bild eines sich radikal verändernden und unter psychischen Problemen leidenden Menschen erhalten. Hier der milde, dort der gewalttätige Mohamed. Hamed Abdel-Samad zeichnet in seiner biographischen Skizze nach, welche bis heute verhängnisvollen Folgen aus diesen Traditionen erwachsen – und weshalb radikale Islamisten mit demselben Recht den »Propheten« zitieren wie laizistische und integrierte Muslime.


Hamed Adbel-Samad: Mein Abschied vom Himmel

Hamed Abdel-Samad

Mein Abschied vom Himmel – Aus dem Leben eines Muslims in Deutschland

»Drei große Tabus der islamischen Welt breche ich in diesem Buch:
Religion, Sexualität, Politik.«
Hamed Abdel-Samads Kindheit in Ägypten ist geprägt von tiefer Religiosität und von brutaler Gewalt. Je älter er wird, desto weniger kann er den Widerspruch zwischen diesen Extremen ertragen. Halt erhofft er sich im radikalen Islam, findet darin aber auch keine Antworten auf seine Fragen und entschließt sich, Ägypten zu verlassen. Erst in Deutschland kann er sich von seiner Vergangenheit lösen und beginnt, sich kritisch mit der menschenverachtenden islamischen Doppelmoral auseinanderzusetzen.
»Hamed Abdel-Samad gewährt einen intensiven Einblick in die schizophrene Welt einer unaufgeklärten Gesellschaft. Ein mitreißendes Buch.« taz


Necla Kelek: Himmelsreise

Necla Kelek

Himmelsreise – Mein Streit gegen die Wächter des Islam

Den Glauben aus dem System der Angst befreien. Necla Kelek wendet sich gegen die Verharmlosung des Islam und weist nach, dass er – trotz regionaler Unterschiede – immer Lebenskonzept, Ideologie und Politik zugleich ist. Ihr Credo: Wir müssen den Glauben von seinem patriarchalischen Missbrauch befreien und ihn spirituell rehabilitieren. Und endlich die Probleme anpacken, die unübersehbar mit Muslimen verknüpft sind – die verweigerte Gleichberechtigung der Frauen und die mangelnde Bildung der Kinder. Über vier Millionen Muslime leben in Deutschland. Viele von ihnen sind gut integriert; Religion ist Teil ihrer kulturellen Identität. Sie wollen in dieser Gesellschaft ankommen, ohne von ihrem Glauben zu lassen. Aber es ist eine schweigende Mehrheit. Lauter sind jene, die demonstrativ Zeichen der Abgrenzung gegen die »Ungläubigen« setzen und behaupten, dabei den Gesetzen ihrer Religion zu folgen. Mit diesen islamischen Traditionalisten, die Glauben zu Politik machen und sich zugleich als Opfer der hiesigen Gesellschaft stilisieren, setzt sich Necla Kelek auseinander.


Beuteland

Bruno Bandulet

Beuteland –  Die systematische Plünderung Deutschland seit 1945

Zum ersten Mal wird in diesem Buch umfassend und in allen Einzelheiten erzählt und belegt, welch immense Werte im Verlauf von 7 Jahrzehnten an Sachvermögen, geistigem Eigentum und finanziellen Tributen aus Deutschland herausgezogen wurden:
Wie das Land nach der Niederlage 1945 von den Siegermächten regelrecht ausgeplündert wurde und warum das Ausmaß der Reparationen bis heute krass unterschätzt wird. Was hinter dem Projekt der europäischen Integration steckt und wie dem Steuerzahler die Rolle des EU-Zahlmeisters aufgezwungen wurde. Wie der Euro zum Enteignungsprogramm verkam und warum die Rechnung für die Katastrophenwährung immer noch nach oben offen ist.
Und, nicht zuletzt, warum die ruinöse Masseneinwanderung unter der Flagge des Multikulturalismus als Produkt einer »offenen Verschwörung« der Eliten eingestuft werden muss.


Torsten Heinrich: Nein, wir schaffen das nicht!

Torsten Heinrich

Nein, wir schaffen das nicht! – Warum die aktuelle Flüchtlingskrise zu einer Staatskrise wird.

Eine Gefahr für Deutschland… Völlig unnötigerweise herbeigeführt von Angela Merkel.
Statt sich an geltendes Recht zu halten, öffnete die deutsche Kanzlerin im Herbst 2015 die deutschen Grenzen und fegte alle Einwände mit einem einfachen Satz: „Wir schaffen das!“ beiseite.
In der Folge setzte eine Völkerwanderung ein, bei der teilweise jeden Monat das Äqui­valent einer ganzen Großstadt ins Land strömte. Die Neuankömmlinge: mehrheitlich muslimische Männer.
Der Autor Torsten Heinrich analysiert die Folgen der aktuellen Zu­wanderung für die deutsche Bevölkerung. Wie viele sind eigentlich überhaupt Flüchtlinge, und warum werden sie so genannt? Welche Rolle spielen die Medien in der ganzen Sache? Und er thematisiert den weitverbreiteten Mythos, dass Flüchtlinge als Kriegswaffe einge­setzt werden.
Ein sachliches und faktenbasiertes Buch über die Flüchtlingsthematik.


Akif Pirincçi: Deutschland von Sinnen

Akif Pirinçci 

Deutschland von Sinnen – Der irre Kult um Frauen, Homosexuelle und Zuwanderer.

Akif Pirinçci rechnet ab mit Gutmenschen und vaterlandslosen Gesellen, die von Familie und Heimat nichts wissen wollen, mit einer verwirrten Öffentlichkeit, die jede sexuelle Abseitigkeit vergottet, mit Feminismus und Gender Mainstreaming, mit dem sich immer aggressiver ausbreitenden Islam und seinen deutschen Unterstützern, mit Funktionären und Politikern, die unsere Steuern wie Spielgeld verbrennen.


Die Getriebenen

Robin Alexander

Die Getriebenen

Die Grenzöffnung für Flüchtlinge im Herbst 2015 hat das Land gespalten – die einen preisen Angela Merkels moralische Haltung, die andern geißeln die Preisgabe von Souveränität. Doch was als planvolles Handeln erscheint, ist in Wahrheit eine Politik des Durchwurstelns, des Taktierens und Lavierens, befeuert von hehren Idealen und Opportunismus. Robin Alexander zeigt, dass die politischen Akteure Getriebene sind, zerrieben zwischen selbst auferlegten Zwängen und den sich überschlagenden Ereignissen. Robin Alexander blickt als Korrespondent der “Welt am Sonntag” seit Jahren hinter die Kulissen des Kanzleramtes – in seinem Buch, das auf Recherchen in Berlin, Brüssel, Wien, Budapest und der Türkei basiert, rekonstruiert er minutiös die Schlüsselentscheidungen von sechs Schicksalsmonaten – und erzählt am Beispiel des wohl dramatischsten Kapitels der jüngeren deutschen Geschichte davon, wie heute Politik gemacht wird.


Ali Sperling: Merkels Flüchtlinge

Ali Sperling

Merkels Flüchtlinge

Über 1 Million Flüchtlinge kamen 2015 nach Deutschland, weil die Mutti der Nation, Bundeskanzlerin Angela Merkel, alle Menschen willkommen hieß. „Wir schaffen das“ lautete das Credo und heraus kam das größte Asyl-Chaos was Europa je gesehen hatte. Unser Land steht vor der Zerreißprobe – die Kommunen sind mit den Asylanten längst überlastet, in der Gesellschaft regt sich Widerstand. Die Entwicklungen in der bunten Republik sind dabei weitaus dramatischer als die Medien uns glaubhaft machen wollen. Die Ausführungen im Buch zeigen den wahren Charakter hinter der deutschen Asylpolitik auf und offenbaren dabei eine erschreckende Realität.


Die Asylindustrie

Udo Ulfkotte

Die Asylindustrie

Das Milliardengeschäft mit den Flüchtlingen
Reich werden mit Armut. Das ist das Motto einer Branche, die sich nach außen sozial gibt und im Hintergrund oft skrupellos abkassiert. Die deutsche Flüchtlingsindustrie macht jetzt Geschäfte, von denen viele Konzerne nur träumen können. Pro Monat kostet ein Asylbewerber den Steuerzahler etwa 3500 Euro. Bei einer Million neuer Asylbewerber allein 2015 sind das monatlich 3,5 Milliarden Euro – also pro Jahr 42 Milliarden Euro.  Es sind nicht nur Betreuer, Dolmetscher und Sozialpädagogen oder Schlepper und Miet-Haie, die davon profitieren. Die ganz großen Geschäfte machen die Sozialverbände, Pharmakonzerne, Politiker und sogar einige Journalisten. Für sie ist die Flüchtlingsindustrie ein profitables Milliardengeschäft mit Zukunft. Jeder neue Zuwanderer bringt der Asyl-Industrie Gewinn.


Deutschland am Abgrund

Sarah Wagner

Deutschland am Abgrund:  Wir schaffen das …

Deutschland am Abgrund – das neue Skandalbuch! Politisch unkorrekt, fundiert recherchiert, schonungslos, frech, humorvoll, treffend und zersetzend! Deutschland am Abgrund lässt Sie hinter die Kulissen des sogenannten “Flüchtlingsmärchens” blicken. Lesen Sie all das, was Sie bestimmt nicht in den gängigen Tageszeitungen oder im regulären Fernsehprogramm erfahren. Lach-, Sach- und Weingeschichten einer 26-jährigen Jura-Studentin, die stellvertretend für viele das schreibt, was nicht gesagt oder gedacht werden darf. Was Politik, Polizei und Staatsanwaltschaften der Öffentlichkeit verschweigen. Dieses Buch durchbricht ohne Rücksicht das von Politik und Medien verordnete Schweigen und Wegschauen. In Deutschland herrscht mittlerweile eine Meinungsdiktatur, die dem Volk jede Meinung, die den Herrschenden zuwiderläuft, abspricht und verbietet. Die Wahrheit wird verschleiert, Fakten verheimlicht und das Volk soll mehr und mehr entmündigt werden. Wer demonstriert oder seine Meinung sagt, verliert mittlerweile seinen Job. Deutschland am Abgrund eröffnet Ihnen eine realistische und schonungslose Sichtweise, wie es um dieses Land steht und was wir noch zu befürchten haben. Deutschland am Abgrund – Wir schaffen das!


Jörg Schönbohm: Politische Korrektheit - Das Schlachtfeld der Tugendwächter

Jörg Schönbohm

Politische Korrektheit: Das Schlachtfeld der Tugendwächter

Politische Korrektheit: Denken in den streng vorgezeichneten Bahnen derer, die in einzelnen gesellschaftlichen Bereichen und zu mehr oder weniger grundlegenden Fragen die Deutungshoheit für sich beanspruchen – und jede Verlautbarung in eine oft abstruse, von schauderhaften Worthülsen strotzende Sprache gießen. Man könnte das mit Erheiterung registrieren, wenn sich dahinter nicht etwas sehr Ernstes verbergen würde. Jörg Schönbohm, eigenwilliger und unbeugsamer Konservativer, zeigt in beklemmender Weise, daß das, was einst sinnvoll als Kampf gegen Minderheitendiskriminierung begonnen hatte, heute immer mehr in eine Dämonisierung und Stigmatisierung von Andersdenkenden mündet. Was die Folgen angeht, die Gefahren für Demokratie und Meinungsfreiheit nämlich, kann er sich zu Recht auf Montesquieu berufen: „Dort, wo es keine sichtbaren Konflikte gibt, gibt es auch keine Freiheit.“