Schule und Bildung in Bremen

Der Konsens, der keiner ist

(Queller: clipartsfree.de)

Rot-Grün, Linke und CDU verlängerten soeben den sog. „Bremer Schulfrieden“ um weitere zehn Jahre. Gemeint sind Organisationsformen von : Gymnasien, Oberschulen, Inklusion. Chefredakteur Moritz Döbler spricht in einem Artikel, erschienen am 16.09.2018 im Weser-Kurier, dagegen:

(…) Die Lage ist katastrophal. Und nein, der Senat trägt daran nicht die volle Schuld, denn Stadtstaaten mit ihrem hohen Anteil von Kindern mit Migrationshintergrund und vielen bildungsfernen Familien haben es da besonders schwer. Aber der Senat trägt die volle Verantwortung: gegenüber den Kindern und Jugendlichen, aber auch gegenüber den Lehrern, die Tag für Tag versuchen, das Unmögliche möglich zu machen, die sich durch Engagement, Leidenschaft und auch Trotz auszeichnen und sich nicht unterkriegen lassen. (…)

Es gab einige Kommentare dazu. Den von Martin Korol lesen Sie hier hier.


450 Jahre zu Bremen

Programm der Festwoche im November 1978

Reden und Reaktionen  (als pdf-Dokument):
Moritz THAPE, Senator für Bildung
Dr. Klaus-Dietrich KOCH, Schulleiter
PROF. DR. Karl CARSTENS, Präsident des Deutschen Bundetages
Ursula JANSSEN, stellvertretende Schulelternsprecherin
Peter RIPPEN, Schülersprecher
Agnete FRANKE, 2. Schülersprecherin
Gottfried SPRONDEL, Superintendent